Hand gegen Koje

Informationen

Wollen Sie das Alltagsleben auf Hallig Hooge kennenlernen?
Dann bewerben Sie sich doch für das Projekt "Hand gegen Koje".
 
Informieren Sie uns durch eine schriftliche Bewerbung (pdf-Dokument auf dieser homepage) über Ihre Fähigkeiten (Beruf, Hobby, etc.), mit denen Sie uns tatkräftig unterstützen wollen (= Hand) und wir bieten Ihnen eine kostenfreie Unterkunft (=Koje), wenn wir uns für Ihre Bewerbung entscheiden.
 
In diesem Projekt bieten wir folgende Tätigkeitsbereiche an:
im Touristikbüro:
z. B. Archivarbeiten, Internetrecherche, einfache Bürotätigkeiten, Texte erstellen, Daten einpflegen, Marketing, etc.
im Außenbereich:
z. B. Rasen mähen, Bänke streichen/reparieren, Zäune reparieren, Unkraut zupfen, Reinigungsarbeiten, etc.
am Anleger:
z. B. Kassieren des Halligtalers (Kurabgabe Tagesgäste) und Beantwortung allgemeiner Fragen der Tagesgäste.

Bitte beachten Sie: Wir setzen Sie nur in Bereichen ein, in denen Sie auch über entsprechende Referenzen verfügen. Ihre Leistung wird nicht vergütet, Sie arbeiten ehrenamtlich.

  

Bitte beachten Sie, dass ein Mindestaufenthalt von 14 Tagen erforderlich ist.
In den Wintermonaten November - März ist die Anreise grundsätzlich nur am Sonntag; die Abreise nur am Donnerstag möglich.

  

Um Enttäuschungen und Missverständnisse zu vermeiden, lesen Sie bitte die folgenden Punkte vor Ihrer Bewerbung aufmerksam durch:

  • Es handelt sich um eine unentgeltliche, ehrenamtliche Tätigkeit für die Gemeinde Hallig Hooge. Die Einsatzzeiten sind täglich vier bzw. sechs Stunden.
  • Die kostenfreie Unterbringung erfolgt in einer (Nichtraucher-)Wohnung der Gemeinde. Dies kann auch ein WG-Leben (mit max. drei Personen) bedeuten. Die Einteilung erfolgt durch die Gemeinde nach der Teilnahme-Bestätigung.
  • Die Wohnung befindet sich nicht immer direkt am Arbeitsplatz, deshalb sind Fußwege nicht auszuschließen.
  • Die An- und Abreisekosten zur Hallig Hooge müssen von den TeilnehmerInnen des Projektes selbst getragen werden.
  • Die TeilnehmerInnen müssen das 20. Lebensjahr vollendet haben und einen Mindestaufenthalt von 14 Tagen einplanen. Die tatsächliche Aufenthaltsdauer wird mit Ihnen individuell geplant.
  • Bei der schriftlichen Bewerbung müssen Sie Ihre Fähigkeiten deutlich hervorheben. Folgende Bereiche besetzen wir vorrangig: Handwerk (Holz/ Bau/ Mechanik), Büroorganisation, Marketing, Pädagogik.
  • Ein Einsatz bei dem Projekt "Hand gegen Koje" kann Ihnen nicht zugesichert werden. Wir behalten uns vor, Einsatztermine auch wieder abzusagen. Daher planen Sie unbedingt Ihre Urlaubszeiten unabhängig von uns, bzw. einem evtl. Projekt-Einsatz.

 
Extra Hinweis für den Einsatz am Anleger:
Für diesen Bereich suchen wir verlässliche Einsatzkräfte, die keine Scheu haben auf Menschen zuzugehen und Informationen sachlich weitergeben können. Da sich der Arbeitsplatz im Freien befindet, sollten Sie für jede Wetterlage gerüstet sein (z. B. im Besitz einer Regenhose). Die Arbeitszeit liegt in der Regel bei sechs Stunden (abhängig vom Schiffsverkehr). Des Weiteren bitten wir um Unterstützung beim Sauberhalten der sanitären Anlagen.
 
Sollte dieser Einsatzbereich für Sie nicht in Frage kommen, bitten wir Sie, dies ausdrücklich bei Ihrer Bewerbung zu vermerken.
 
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur vollständig ausgefüllte Bewerbungsbögen (s. PDF-Dokument am Ende dieser Seite) akzeptieren können.
 
Bitte richten Sie diese per E-Mail, Fax oder Post an das Touristikbüro der Gemeinde Hallig Hooge. In Anbetracht der Vielzahl der BewerberInnen, werden wir uns innerhalb von sechs - acht Wochen bei Ihnen melden. Wir bitten Sie daher schon im Voraus um Ihre Geduld.

  
Hier noch ein paar Tipps für Ihren Aufenthalt auf der Hallig:
Lebensmittel für den ersten Abend sollten mitgebracht werden, denn evtl. hat der Halligkaufmann bereits geschlossen. Oder Sie gehen in einem der Restaurants essen. Eine Versorgung durch die Gemeinde ist nicht gegeben. Beim Halligkaufmann kann erst ab einem Betrag von 10,00 € mit EC-Karte gezahlt werden; s. www.halligkaufmann.de.
Es gibt eine Zahlstelle der Raiffeisenbank (kein EC-Automat!). Jede Auszahlung kostet eine Bearbeitungsgebühr. Die Mitnahme von ausreichend Bargeld wird empfohlen.
Bitte bringen Sie Handtücher mit (Bettwäsche wird gestellt).
Festes Schuhwerk sowie eine winddichte Jacke dürfen im Gepäck nicht fehlen. Das Wetter kann hier schnell umschlagen und erfordert entsprechende Kleidung.
Ein Rucksack für Einkäufe und eine Taschenlampe sind empfehlenswert.
Auf Hallig Hooge gibt es keine Apotheke. Für Notfälle gibt es unsere Krankenpflegestation.
 
Wenn Sie jetzt noch Fragen haben sollten, dann richten Sie diese bitte via E-Mail an:
g.binge(at)hooge.de
Betreff: "Hand gegen Koje"
Telefon (Durchwahl): 0 48 49 - 90 90 175.
 

VorschauAnhangGröße
Bewerbungsbogen45.94 KB