Nachlese

Ein Fest im Mai

Ein Jahrhundert Deichbau auf Hallig Hooge! Ein Grund zu feiern, denn ohne die Sicherung der Halligkante würde es Hooge heute sicher nicht mehr geben. Gut siebzig Hooger und ihre Gäste erlebten im Feuerwehrgerätehaus auf der Hanswarft ein Festprogramm, das den Bogen von den ersten Planungen um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert bis in die heutige Zeit spannte. Sie ließen sich inspirieren von Aufnahmen, Urkunden und Karten aus früheren Zeiten, lauschten begeistert den Geschichten Siegfried Baudewigs über besondere Begebenheiten und unverwechselbare Halligmenschen und diskutierten mit den Deicharbeitern die Technik früherer Arbeitsweisen und der dazugehörigen Gerätschaften. Der gebürtige Hooger, Dr. Hans Joachim Kühn, hatte seinen Fundus an alten Gerätschaften nach Hooge gebracht und das Deicharbeiterteam um Heinz Hinz dafür gewonnen, damit auf einer Fenne unterhalb der Hanswarft Deichbau nach Art der Vorväter zu demonstrieren. Ins Hier und Jetzt gelangten die Gäste bei dem Video von Manuela Warstat. Sie hat die Deicharbeiter im den letzten Jahr mit ihrer Kamera begleitet und die vielfältigen Tätigkeiten eindrucksvoll zusammengestellt.

Alle, die mehr über den wichtigsten Abschnitt der Halliggeschichte wissen wollen, werden in der Chronik 'Ein Jahrhundert Deichbau – Küstenschutz auf Hallig Hooge' fündig. Der Herausgeber, Hans Joachim Kühn, konnte dabei auf seine eigenen archäologischen Forschungsarbeiten und Unterlagen, auf die Schätze privater Sammler und die Jahresarbeit der ehemaligen Hooger Schülerin Ilona Hinz zurückgreifen. Ministerialrat Volker Petersen, der Leiter des Referates 'Küstenschutz und Häfen' im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, wies auf den unverändert hohen Stellenwert des Küstenschutzes beim Land hin. Als gebürtiger Festlandsnordfriese ist er gern auf die Hallig gekommen und freute sich besonders über die Aktivitäten dieser kleinen Gemeinde. Auch Kreispräsident Albert Pahl und Dieter Binge als Vertreter der Kreistagsfraktion betonten die Bedeutung der Halligen als Wellenbrecher, Natur- und Kulturgut für den Kreis.

Die Gastronomen der Hallig sorgten glücklicherweise dafür, dass der Einblick in die harte Arbeitswelt der Wasserbauwerker nicht nur bei 'Wasser und Brot' statt fand. Der Ortskulturring, die Jagdgenossenschaft, die Feuerwehr, die Deicharbeiter des LKN und viele Freiwillige halfen mit ihrem Arbeitseinsatz und mit ihren Spenden, dass es eine gelungene Jubiläumsveranstaltung wurde.

  

Renée Oetting-Jessel

   

www.inselundhalligfuehrung.de

Deichfest

Deichfest

Deichfest

Deichfest

Deichfest

Deichfest